Information zur Schulöffnung 31.05.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

jetzt ist es da, das Licht am Ende des Tunnels…  

Am kommenden Montag (31.5.) werden wir einen großen Schritt in Richtung Normalität gehen können. Wir freuen uns auf Präsenzunterricht, wir freuen uns auf unsere Schülerinnen und Schüler und die gemeinsame Arbeit. Allerdings werden auch weiterhin die bekannten Sicherheitsnetze wichtig sein - als da wären die Maskenpflicht und die inzwischen etablierten Selbsttests, die für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft zweimal in der Woche durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

U. Möllencamp  und N. Sigges

 

Schulbetrieb im durchgängigen Präsenzunterricht

Ab Montag, 31. Mai 2021, kehren grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die Stadt Dortmund hat aktuell eine solche stabile Inzidenz unter 100. 

Das Helene-Lange-Gymnasium kann also wieder für alle Schüler*innen öffnen. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter. Alle detaillierten Regelungen finden sich im aktualisierten Hygienekonzept des HLG.

 

Auswirkungen auf die Testverfahren

Grundsätzlich hat die Umstellung vom Wechsel- auf einen vollständigen Präsenzunterricht keine Auswirkungen auf die in den Schulen eingesetzten Testverfahren und die Anzahl der benötigten Tests.

 

Testtage am HLG

Es wird am Helene-Lange-Gymnasium weiterhin von Montag bis Donnerstag zweimal wöchentlich getestet. Zur Entzerrung der Testungen in der Cafeteria für die Oberstufe und der möglichen Notfälle im PZ teilen wir in zwei Gruppen ein:

B-Woche: (31.5. - 4.6., 14.6. - 18.6. und 28.6. - 2.7.)

  • Montag und Mittwoch: 5, 8, 9 und EF
  • Dienstag und Donnerstag: 6, 7 und Q1

A-Woche: (7.6. - 11.6., 21.6. - 25.6.)

  • Montag und Mittwoch: 6, 7, Q1
  • Dienstag und Donnerstag: 5, 8, 9 und EF

 

Testung von Genesenen und zweifach Geimpften

Uns erreichen zunehmend Anfragen, ob Schülerinnen oder Schüler, die nach überstandener Erkrankung – sog. Genesene -  von der Selbsttest-Pflicht befreit werden können.

Dazu gibt es eine Handlungsempfehlung des Gesundheitsamts der Stadt Dortmund:  

Nach überstandener Covid-Erkrankung erhält ein(e) genesene(r) Schüler*in eine entsprechende Bescheinigung (Genesenenbescheinigung) entweder vom Gesundheitsamt selbst oder vom Hausarzt.

Diese Bescheinigung ist der Schule vorzulegen und bewirkt dann für maximal 6 Monate nach überstandener Erkrankung eine Befreiung von der Testpflicht.

Zweifach geimpfte Schüler*innen müssen sich mit ihrem Impfpass im Sekretariat vorstellen und bekommen dann von uns eine Bescheinigung ausgestellt, die im Testhefter archiviert wird. 

 

Sportunterricht 

Sportunterricht kann an Schulen im durchgängigen Präsenzbetrieb bei Beachtung der einschlägigen Hygienevorgaben wieder grundsätzlich erteilt werden. Allerdings findet dieser in der Regel im Freien statt. Ab Anfang Juni wird jedoch der Sportplatz des FC Brünninghausen renoviert, er bekommt eine neue Kunstrasenfläche.

Findet Sportunterricht in Ausnahmefällen in der Sporthalle statt, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; intensive ausdauernde Belastungen in Sporthallen sind unzulässig.

Aus diesen Gründen findet der Sportunterricht im Nachmittagsbereich in der Regel in Distanz statt.

 

Schwimmunterricht

Schwimmunterricht des Ministeriums zwar wieder erlaubt, jedoch kommt es im Hombrucher Hallenbad zur Durchmischung mit anderen Schulgruppen, daher findet der Schwimmunterricht bis auf Weiteres nicht statt.

 

Unterricht in Kursen der Sek 1

Der Unterricht in den Kursen Religion/Philosophie, Politik/Geschichte und die Differenzierungskurse in Jg.8 und Jg.9 finden wieder in Präsenz statt. Die Förderkurse bleiben im Klassenverband. Trotz des zwischenzeitlichen Unterrichts im Klassenverband geben die Kurslehrer*innen die Zeugnisnoten in Religion und Philosophie. 

 

Nachmittags- und Distanzunterricht

SEK 1: Da die Cafeteria bis zu den Sommerferien nicht öffnen wird, kann der Sek 1 kein Nachmittagsunterricht in Präsenz angeboten werden. Eine lange Mittagspause birgt die Gefahr einer zusätzlichen Durchmischung. Der Nachmittagsunterricht findet daher in Distanz statt.

SEK 2: Der Nachmittagsunterricht in der Oberstufe findet in der Regel in Präsenz statt. Dies gilt nicht für den Sportunterricht. Aus pädagogische Gründen ist es zulässig, dass der Unterricht auch in Distanz stattfinden kann.

 

Sozialpraktikum

Schüler*innen, die einen Praktikumsplatz finden konnten, nehmen in den letzten beiden Wochen nicht am Unterricht teil und können ihr Praktikum antreten. Das Sozialpraktikum kann also für eine Teilgruppe wie geplant stattfinden, es sind etwa 5-10 Schüler*innen pro Klasse, die Beratung findet telefonisch statt.

 

Der Oberstufenraum

Der Oberstufen kann wieder zu Studienzwecken genutzt werden. Es gelten allerdings die Hygieneregelungen fort: Es sind nur max. 15 Personen mit dokumentierter Anwesenheit zulässig.

 

Hausaufgabenbetreuung

Die Betreuung kann wieder eingerichtet werden. Die Eltern werden gebeten sich bis zum 02.06. bei der Schule über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Schulinformationen

News

ODYSSEE RELOADED

ODYSSEE RELOADED - Irrfahrt des Erwachsenwerdens Digitale Zoomaufführung der Literaturkurse der Q1 des Helene-Lange-Gymnasiums am 24. und 25. Juni 2021 Es gibt nun nur noch einen...

...weiterlesen

LernFerien NRW

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, Es ist wieder soweit: Die LernFerien NRW gehen in die nächste Runde. Lernen und Ferien – wie passt das zusammen? Als freiwilliges und...

...weiterlesen