Schüleraustausch USA

Seit über fünfundzwanzig Jahren pflegt das Helene-Lange-Gymnasiums einen Austausch mit der Partnerschule Millard South in Omaha, Nebraska. Dies ist der längste bestehende mit einer amerikanischen Schule in Dortmund.
In einem Jahr besuchen ca. 20 Schülerinnen und Schüler des Helene-Lange Gymnasiums (Jahrgangsstufen 10/11) für gut zwei Wochen die USA. Bevor es nach Omaha geht, fliegt die Gruppe zunächst für drei Tage nach New York, wo ein intensives Sightseeingprogramm ansteht. So werden Sehenswürdigkeiten, Museen als auch verschiedene Viertel besucht, die das Flair New Yorks ausmachen.
Nach der Zeit in der Großstadt geht es in den mittleren Westen nach Omaha, wo man am Flughafen von den Gastfamilien empfange wird. Stand zuvor das Sightseeingprogramm im Mittelpunkt, so bietet der Aufenthalt in Omaha den Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in den amerikanischen Alltag. Zusammen mit ihren amerikanischen Austauschschülern nehmen sie am Unterricht der Millard South High School teil und erleben so das amerikanische Bildungssystem, gewinnen aber auch Einblicke in das Familienleben von Amerikanern.
Typische Ausflüge vor Ort beinhalten einen Besuch im bekannten Zoo oder aber typisch amerikanische Freizeitaktivitäten wie der Besuch eines Baseballspiels der Minor League. Darüber hinaus sind die Austauschfamilien überaus bemüht, ihren deutschen Gästen ihre Heimat zu präsentieren und zu zeigen. Die Schüler sind dabei immer wieder begeistert von der großen Gastfreundschaft und Herzlichkeit der amerikanischen Gastfamilien.
Im folgenden Jahr erfolgt der Gegenbesuch der amerikanischen Schüler zusammen mit den betreuenden Lehrern Tim Seeger und Kim Harpole am Helene-Lange-Gymnasium, üblicherweise im Frühsommer. Diese erleben nun in deutschen Gastfamilien die örtliche Lebensweise und begleiten ihre Gastgeber in den Unterricht.
Auch hier gibt es neben den zahlreichen Aktivitäten und Ausflügen von Seiten der Familien in und um Dortmund auch offizielle Programmpunkte wie etwa den Besuch des Kölner Doms sowie der Altstadt, Fahrten zur mittelalterlichen Burg Eltz oder anderen Sehenswürdigkeiten.

Erfahrungsbericht 2010, 2011, 2012, 2018