Verabschiedungen

Verabschiedungen sind die Tage im Schulleben, in denen das Kollegium aus der Unrast dieser Zeit heimkehrt auf einen Moment der Sammlung.
„s´is Feierobnd“ für die zu Verabschiedenden, denen nunmehr unter Aufbietung aller kreativen Kräfte des Kollegiums mal in wohlgesetzter Rede, mal in heiter-melancholischem Gesang der weite Weg ihres Wirkens noch einmal vor Augen geführt wird. Und so gerät dieser Tag auch zum Feierabend für das gesamte Kollegium. Den Erfahrenen zur Besinnung auf das schon Erreichte, den Jüngeren zum Ansporn künftiger Gestaltung: zum Herben geselle sich das Feuer, zur Kraft die Begeisterung.
Allen gemeinsam aber mag sich, auch dank der Mitwirkung allerlei kulinarischer Köstlichkeiten, dann der tiefere Sinne des schönen rheinischen Wortes entbergen: „Niemals geht man so ganz.“