Klassenfahrten der Jahrgangsstufe 7

Für die 7a und 7e begann die Klassenfahrt nach Borkum am Montagmorgen um 8:10. Mit dem Bus sind wir vier Stunden nach Emden gefahren und anschließend mit der Fähre drei Stunden zum Borkumer Hafen. Bereits am Abend bekamen wir unsere Fahrräder. Der nächste Morgen begann, in dem wir eine kleine Tour zum Südstrand gemacht haben. Darauffolgend waren wir in einer Kletterhalle wo man sich gegenseitig sichern musste. Dort haben wir mehr Vertrauen gewonnen. Am Mittwoch waren wir mit den Fahrrädern unterwegs, durften kleine Strecken alleine zurücklegen, sind im Städtchen und am Strand gewesen. Diese Tour dauerte wesentlich länger als am Vortag. Abends haben wir bei Stockbrot zusammengesessen. Der Höhepunkt am Donnerstag war eine Wattwanderung, wo wir verschiedene Lebewesen und Pflanzen im Watt kennengelernt haben. Den restlichen Tag hatten wir Freizeit. Später am Abend haben wir die Fahrräder wieder zurückgegeben. Am anschließenden Tag war Abreisetag. Zurück am HLG waren wir um 16:30.

Julius, Ole, Mikail  

 7a 2nd

2019 7a 7e Wattwanderung 2nd

7e 2nd

Vom 20.5. bis zum 24.5. erlebten die Klassen 7D und 7C auf der Ferieninsel Amrum ein wohl unvergessliches Ereignis, ihre Klassenfahrt.

Nach stressigen sieben Stunden Anreise konnten sowohl die Schüler als auch die begleitenden Lehrer Frau Scholz, Herr Bulla, Herr Pache und Frau Heetmann den wunderbaren Anblick des Meeres von der Jugendherberge aus genießen. Die Programmpunkte waren, neben vielen langen Fahrradtouren und Zeit am Strand, eine Wattwanderung und eine Führung durch das archäologische Zentrum der Insel, wo die Schüler eine Menge über Amrums Geschichte erfahren haben. Inklusive war außerdem noch eine Schifffahrt zu den Seehundbänken, bei der sie den Seehunden auf nur zehn Metern Entfernung begegnen konnten.

Trotz einiger Mängel, wie zum Beispiel an gutem Essen oder benutzbaren Duschen, war die Jugendherberge eine durchaus akzeptable Unterkunft.

Nach fünf sehr schönen Tagen, mit gutem Wetter, ging es leider schon wieder nach Hause. Nachdem die Schüler eine neun stündige Fahrt hinter sich hatten, waren alle froh ihre Familie wieder in die Arme schließen zu können.

Lilly und Max(7d)